LIVEMUSIK VERANSTALTER*IN

JETZT HANDELN

PRIORITÄTEN SETZEN

JETZT HANDELN

Mache ökologische Nachhaltigkeit zu einer Priorität in deinem Unternehmen und entwickle einen öffentlichen Umweltschutz- und Aktionsplan mit einem Null-Emissionen-Ziel. Stelle ein Team zusammen, das für die ökologische Umgestaltung eurer Tätigkeiten verantwortlich ist. Richtlinien zur Erstellung eines Umweltschutz- und Aktionsplans (englisch); ISO 14001 Umweltmanagementsystemnorm

PARTNER*INNEN UND LIEFERANT*INNEN

JETZT HANDELN

Tausche Dich mit deinen Geschäftspartner*innen, Sponsor*innen und Lieferant*innen dazu aus, wie sie dich beim Erreichen deiner Ziele unterstützen können und baue Umweltschutzbestimmungen in deine Geschäftsvereinbarungen und Beschaffungsverträge ein.

PUBLIKUM

JETZT HANDELN

Ermutige Besucher*innen die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Stelle Informationen zur Verfügung, wie die Veranstaltungsstätte mit dem öffentlichen Verkehr, dem Rad oder zu Fuß erreichbar ist. Biete ausreichend Anreize diese Möglichkeiten zu nutzen. Biete deinen Gästen (sowie Lieferant*innen, Mitarbeiter*innen und Künstler*innen) die Möglichkeit ihre Reisekilometer durch Initiativen wie Atmosfair auszugleichen.

KÜNSTLER*INNEN

JETZT HANDELN

Informiere bei dir auftretende Künstler*innen über den Klimanotstand, deine Maßnahmen und Ziele im Bereich des Umweltschutzes und lass sie wissen, wie sie selbst aktiv werden können (siehe Abschnitt zu Künstler*innen).

FANS

JETZT HANDELN

Informiere Fans über den Klimanotstand und unterstütze Umweltschutzkampagnen und -veranstaltungen.

SPENDEN

JETZT HANDELN

Lege gewissen einen Prozentsatz des eingenommenen Ticketpreis zur Seite, um diesen für einen guten Zweck zu spenden. Wie Gästelistenplätze einem guten Zweck dienen können, findest du heraus auf greenguestlist.org.

VERSCHWENDE NICHTS

JETZT HANDELN

Arbeite gemeinsam mit den Veranstaltungsstätten und/oder Produktionsunternehmen an Maßnahmen zur Reduzierung des Wasser- und Energieverbrauchs sowie zur Vermeidung von Müll. Stelle sicher, dass sich Nachhaltigkeit und Umweltschutz auch in deinem Speisen- und Getränkeangebot wiederfinden (mehr Infos dazu in den beiden vorangegangenen Abschnitten).

ERNEUERBARE ENERGIEN

JETZT HANDELN

Beziehe für dein Büro echten Ökostrom nach Standard des Grüner Strom Labels - also solchen, der zu 100% aus erneuerbaren Energiequellen kommt (oder erzeuge deinen eigenen) und ermutige deine Mitarbeiter*innen, Künstler*innen und Partner*innen, dasselbe zu tun. Erfahre mehr: Factsheet zu erneuerbaren Energien (englisch); Grüner Strom Label; Übersicht von Ökostrom anbietenden Unternehmen in Deutschland. Wechsle deinen Anbieter, z.B. über changeyourstrom.net und spende damit gleichzeitig 30,- EUR an die Tafel Deutschland e.V.

FINANZEN

JETZT HANDELN

Wechsle dein Konto zu einer ethischen Bank, die nicht in fossile Brennstoffe investiert (z.B. GLS oder Triodos). Ziehe in Betracht, in Projekte für erneuerbare Energien zu investieren. Investiere doch 1€ jedes verkauften Tickets in ein Klimaprojekt (z.B. PlantNOW, TicketTree, TicketToaster Green Ticketing, oder direkt an ByeByePlastic oder Project Eden).

FLUGREISEN

JETZT HANDELN

Versuche Flugreisen durch andere, umweltfreundlichere Reisemöglichkeiten zu ersetzen und frage nach einem in den Ticketpreis eingebauten Klima-Ausgleich. Du kannst über verschiedene Anbieter*innen auch eigenständig eine CO2-Kompensation tätigen (achte dabei auf eine Gold Standard- oder CER-Zertifizierung). Sei dir allerdings bewusst, dass eine CO2-Kompensation nicht gleichzusetzen ist mit der Reduzierung deiner tatsächlichen Emissionen und es nicht nur bei Spenden bleiben sollte.

POLITIK

JETZT HANDELN

Wende dich an Regierungsvertreter*innen und Lokalpolitiker*innen und informiere sie über die Maßnahmen, die du triffst, um eine engagierte Umweltpolitik zu unterstützen.